Schuljahr 2014/2015

Fußballturnier der Sekundarstufe am 28.07.2015

Rosinenbrötchen statt Müsliriegel

 

Statt klebriger und gar nicht gesunder Müsliriegel haben wir nach einem"Geheimrezept" der Bäckerei Berger (der uns auch alle Backzutaten spendiert hat) Rosinenbrötchen mit und ohne Rosinen hergestellt. Davon konnten alle Schüler, die heute in der Schule waren probieren, wir haben nämlich genau 398 kleine Brötchen gebacken.
Dazu gab´s für uns noch zur Abkühlung eiskalte Himbeer- und Bananensmoothies und Obstspieße. Mmmh, lecker!

Sport in der Kunst

DanceArt

Die Mädchen hatten viel Spaß im DanceArt Studio

Videos vom Schulsporttag

Schulsporttag am 21. Juli 2015

Anstelle der Bundesjugendspiele richteten wir in diesem Schuljahr einen Schulsporttag aus.

Ob Staffelwettbewerbe für die Grundschüler oder sportliche Workshops für die Sekundarstufe: Für jeden war etwas dabei.

Aktivitäten im HausAktivitäten außerhalb
SelbstverteidigungBowling
Rosinenbrötchen herstellenKanufahren (Oferdingen)
Latein tanzenKletterzentrum (bei der Eishalle)
SynchronschwimmenBouldern (Kletterhalle Ringelbach)
Sport in der Kunst (Tonen)Bogenschießen (PSV)
Fitnessstudio Olympic
Dance Art Sibylle Rutsch
Tennis

 

 

 

Selbstverteidigung - nicht nur für Mädchen

 

 

 

 

Spaß im Kletterzentrum

Tolle Leistungen im DAV Kletterzentrum Reutlingen

 

Tennis

Ausflug der Klasse 1a am 7.7.2015 zum Uracher Wasserfall

Zirkusprojekt der 5. Klassen

Ein Projekt mit dem Kinder- und Jugendzirkus Zambaioni aus Tübingen zur Förderung der sozialen Kompetenz. 

Rede des Zirkusdirektors

Herzlich willkommen, verehrtes Publikum!

Gleich ist es soweit: Vergessen Sie den Alltag da draußen, tauchen Sie mit uns ein in die zauberhafte Zirkuswelt. Wie wahre Artisten haben die Kinder der Klassen 5a und 5b in den vergangenen Wochen geprobt, Seite an Seite mit dem Kinder- und Jugendzirkus Zambaioni aus Tübingen.

Für die finanzielle Unterstützung danken wir dem Schulwerk. Ein großes Dankeschön auch an die Vertreter der SMV, die Sie im Anschluss zirkusmäßig bewirten mit Getränken, Popcorn und vielem mehr.

Doch genug der Vorrede, meine Damen und Herren. „Endlich Urlaub“ heißt das Motto dieser Zirkusvorstellung. In unserer Manege kommt heute schon Ferienstimmung auf. Clowns und Akrobaten, Jongleure und Diabolo-Dompteure wollen Sie begeistern. Steigen Sie ein in den Zirkusflieger! Lassen Sie sich erheitern und verzaubern, genießen Sie die knisternde Spannung, Musik und farbenprächtige Kostüme. Vorhang auf und Bühne frei: Applaus für unsere Zirkuskinder!

Chorkonzert in der SWS

Chorkonzert in Kooperation mit Capella Vocalis

"Musikalischer Obstsalat"

Zu Beginn des Schuljahres, im September 2014, ging die St.-Wolfgang-Schule eine Kooperation mit dem Chor Capella Vocalis ein. Über viele Jahre hinweg unterstützten zahlreiche Schüler der Schule den Chor und so lag es nahe die Zusammenarbeit noch zu intensivieren. Also wurde eine Chor-AG für die Erst- und Zweitklässler angeboten. 53 Kinder nahmen das Angebot an und wurden von Herrn Christian Bonath über das Jahr hinweg professionell geführt. Das tolle an der Sache war, dass nun auch Mädchen dem Chor beitreten konnten und Herr Bonath das Angebot an der Schule machte. So musizierten die Kinder gemeinsam direkt im Anschluss an den Unterricht.

Jetzt zum Schuljahresende gab es ein erstes Chorkonzert. „Musikalischer Obstsalat“ war das Thema des Konzertes. Der Schulchor, unterstützt vom neugegründeten Mädchenchor Capella Vocalis, bot ein buntes Programm an Liedstücken. Heitere, beschwingte und auch ernste Lieder wurden vorgetragen, beginnend mit Obstsalat über Kraut und Rüben, Jesu meine Freude bis hin zum Ave Verum. Das Publikum war begeistert von der Vielfalt der Stücke, auch kleine Soloeinlagen wurden schon vorgetragen. Zu guter Letzt wurden alle Gäste mit einbezogen einen Geburtstagskanon zu singen, da ein Chorkind trotz seines Geburtstages am Konzert teilnahm.

Die Schülerinnen und Schüler haben in einem Jahr sehr viel erreicht und deshalb haben die Schulleitung und die Chorleitung beschlossen das Projekt auch im kommenden Schuljahr fortzusetzen.

Impressionen von der Diakonie Roadshow

Eine Einführung in Soziales Engagement, soziale Berufe und Freiwilligendienste!

Frau Meixner von der DRK-Beratungsstelle besucht Klasse 7

Frau Meixner

Frau Meixner von der DRK-Beratungsstelle bei Alzheimer hat die Schüler der Klasse 7 besucht. Mit einer Präsentation, Gespräch und Beantwortung von Fragen erhielten die Schüler eine Einführung in das Thema Demenz/Alzheimer. Dies diente zur Vorbereitung ihres Einsatzes im Rahmen von Mitmachen-Ehrensache in verschiedenen Senioreneinrichtungen.

Inhalte waren:

  • was ist Demenz/Alzheimer?
  • wie verändert sich das Gehirn?
  • erste Anzeichen und Verläufe der Krankheit
  • Verhalten und Reaktionsmöglichkeiten im Umgang mit Menschen, die von Alzheimer betroffen sind

Wir danken Frau Meixner für die anschauliche Präsentation und ihre Geduld für alle unsere Fragen!

Ausflug zum Bäcker Berger

Am Dienstag, den 19. Mai machten wir einen Ausflug in die Bio- Bäckerei Berger.
Wir wurden dort sehr freundlich von Hubert Berger, dem Bäckereichef, begrüßt.

Er nahm sich den Nachmittag für uns Zeit und wir konnten die Bäckerei anschauen und vor allem durften wir ganz viel selbst backen: 270 Brezeln, viele Hefeteigtierchen und sogar noch eine Pizza! Lecker!

Klasse 3a

SWS-Schulband erfolgreich

Unsere Schulband unter der Leitung von Frau Fischle nahm erfolgreich am Schulband-Treffen in Tübingen teil.

Herzlichen Glückwunsch!

Was man aus Papier alles machen kann - Gemeinschaftsarbeit der Klassen 4a, 4b, 4c

Sozialpraktikum

Feier zur Übergabe der Zertifikate

Leiter der Caritas Reutlingen zu Gast an der SWS

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde den Schülern der Klassen 8a, 8b, 9a und 9b für die erfolgreiche Ableistung ihres Sozialpraktikums ein Zertifikat überreicht. Der Leiter des Caritas-Zentrums Reutlingen, Herr Hermann Rist, dankte den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement und ihre große Einsatzbereitschaft.

Fruchtig fit – wir machen mit!

Das EU- Schulobst- und –gemüseprogramm an der Grundschule

der St.- Wolfgang Schule

Wir sind dabei! Ab sofort gibt es an der Grundschule der St.-Wolfgang-Schule das Schulfruchtprogramm.

Ziel des EU-Schulfruchtprogramms ist es, Kinder möglichst früh an eine gesunde Ernährung heranzuführen und den Obst- und Gemüseverzehr in der Gemeinschaft zu erhöhen. Hierfür stellt die EU den Mitgliedsstaaten jährlich 150 Millionen Euro für die Verteilung von Obst und Gemüse in Schulen und vorschulischen Einrichtungen zur Verfügung. (Weitere Infos erhalten Sie auf www.schulfrucht-bw.de )

Konkret heißt das, dass die Kinder unserer Grundschule einmal in der Woche eine Portion frisches, saisonales Obst oder Gemüse bekommen. Dieses wird von der Firma Weiss, Gemüse-Abo aus Gomadingen geliefert und von den Schülern der Klasse 8a verteilt.

Finanziert wird das Ganze zu 50% von der EU und zu 50% durch einen Eigenanteil. Mit Hilfe von bereits eingegangenen, großzügigen Spenden seitens einiger Eltern können wir nun am Schulfruchtprogramm teilnehmen.

Buntes Treiben bei der Schulfasnet 2015

Adventliches Klassenfest der Klasse 3a

Zur Einstimmung auf die Adventszeit veranstaltete die Klasse 3a einen Adventsnachmittag mit anschließendem Klassenfest. In kleinen Gruppen arbeiteten die Kinder am Nachmittag an verschiedenen Projekten.

Eine Gruppe bastelte weihnachtliche Dekoration für das Klassenzimmer, die Back- Gruppe stellte allerlei bunte Kekse her. Eine Gruppe beschäftigte sich mit adventlicher Musik und studierte Weihnachtslieder auf der Mundharmonika ein. Eine andere Gruppe erstellte Meisenknödel für die winterliche Vogelfütterung. Die Theater-Gruppe studierte ein weihnachtliches Schattenspiel ein.

In einem anschließenden Klassenfest wurden alle Ergebnisse präsentiert, vorgeführt, oder verspeist.

Nichts für einen schwachen Magen - Klasse 8 seziert Schweineaugen

Im Rahmen der Vernetzen Unterrichtseinheit „Vom Sehen – man sieht nur mit dem Herzen gut“ haben die beiden 8. Klassen Schweineaugen seziert. Dabei konnten die einzelnen Bestandteile eines Auges genau unter die Lupe genommen werden.

Stadtrallye der Klassen 4a und 4b

Neues aus der Ton AG

In der AG bei Heidi Degenhardt entstehen kreative Kunstwerke und die Arbeit mit dem Ton macht großen Spaß!!

Speed 4-Meisterschaft an der SWS

Die Klassen 1-4 haben am 03.11.2014 im Rahmen des Sportprogramms "Speed 4" ihre Reaktionsfähigkeit und Fitness trainiert.

Das große Finale mit allen Reutlinger Schulen findet am kommenden Samstag, 8.11.2014 statt.

Hier geht's zum Gea-Artikel

Wie entsteht Leben

Die 4. Klassen haben im Rahmen des Aufklärungsunterrichts die Hebammen im Krankenhaus zum Thema "Wie entsteht Leben" besucht.

Wir und unsere Stadt - Stadtführung durch Reutlingen

Die Klassen 4a, 4b und 4c haben im Rahmen der Unterrichtseinheit 4.1 "Wir und unsere Stadt" eine Stadtführung durch Reutlingen unternommen.

Viel Spaß in der Koch-AG

Aktivitäten der Klasse 4b im Herbst 2014

Schullandheim im September

Schullandheim der Klasse 4b vom 22.9.-25.9.2014

Für unsere Klasse begann das Schuljahr mit einem Schullandheimaufenthalt in Hornberg im Schwarzwald. Dort wohnten wir im Heuhotel Hasenhof. Bei gutem Wetter konnten wir viele Ausflüge machen, z.Bsp. zu den Wasserfällen nach Triberg.

WELTfairÄNDERER

Weltfairänderer

Wir, die Klasse 4b, waren am 26.9.2014 an der Sprangerschule.

Unser Thema: Fairer Handel am Beispiel Banane

Das hat Spaß gemacht und wir haben viel gelernt.

Besonders toll fanden wir die Luftballonaktion – die ersten Karten sind schon nach wenigen Tagen an die Schule geschickt worden.

Spendenmarathon 2014

Spendenmarathon am 27.9.2014

Viele Helfer waren nötig um den Kuchenverkauf zu bewältigen

Am Ende hieß es: Kassensturz machen

Sogar die Erstklässler haben schon mitgemacht um für den guten Zweck zu spenden

Nach dem Laufen wurde das Geld in den Spendentopf geworfen.

Vincent Z. lief 71 Runden – das war der Rekord für die St.-Wolfgang-Schule.

Insgesamt liefen die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Ehemalige 924 Runden.

Dank der zahlreichen Spenden, konnte die St.-Wolfgang-Schule 1585 Euro in den Spendentopf werfen. Das ist ein tolles Ergebnis!

Bewerbungsseminar für die 9. Klassen im ARIBA

"Wenn die Schule zu Ende geht"

 

Das 3-tägige Seminar wurde wie immer vom Jugendhaus ARIBA organisiert und durchgeführt und soll die Schüler der beiden 9. Klassen fit für den Einstieg ins Berufsleben machen.

In zahlreichen Übungen und Spielen erhalten die Schüler die Möglichkeit, den gesamten Bewerbungsverlauf - vom Anschreiben über Lebenslauf und Einstellungstest bis hin zum Vorstellungsgespräch - unter fast realistischen Bedingungen ausprobieren und einüben zu können. 

Höhepunkt und Abschluss ist ein biografisches Planspiel, bei dem die Schüler einen Einblick in das Leben nach der Schule erhalten sollen - eine Art "Spiel des Lebens", in dem durchaus auch unvorhersehbare Ereignisse und Schicksalsschläge vorkommen können.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für ihr großes Engagement!!

Neben den Mitarbeitern des ARIBA und unserer Berufsberaterin Frau Lehle sind in diesem Jahr folgende Firmen beteiligt:

Aldi Süd (Herr Lange), Breuninger (Herr Weller), Unternehmensberater Herr Traub, Bäckerei Berger (Herr Berger), Kocher und Beck (Herr Schmid), sowie Frau Lundt von der Handwerkskammer.

Schülerberichte

Projekt: Werde WELTfairÄNDERER

Projekt WELTfairÄNDERER

In der Woche vom 22. bis 26. September gab es viele Workshops, Mitmachaktionen und Informationen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Ökologie, Soziales und Spiritualität.

Das Projekt des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) der Diözese Rottenburg-Stuttgart möchte junge Menschen darauf aufmerksam machen, dass die Ressourcen der Erde nicht unerschöpflich sind und jeder seinen Teil dazu beitragen kann, die Welt ein wenig besser und gerechter zu machen. Es geht darum, über die Theorie hinaus aktiv zu werden.

Dabei sollen möglichst viele lokale Akteure zusammenwirken, damit faires Handeln in allen Facetten erfahrbar wird.

Damit dieses Projekt gelingen konnte, waren in Reutlingen viele Einrichtungen vor Ort: Die Kolpingjugend, die Malteser Jugend, der Jugendmigrationsdienst, die Pfadfinder, die Bruderhausdiakonie, die Caritas, Misereor, Reutlinger Tafelladen, Kulturwerkstatt, Kirchengemeinde Heilig-Geist, AWO.

Unsere Klassenstufen 3 bis 10 haben alle an einem Workshop teilgenommen. Die konkret besprochenen Themen waren: Virtuelles Wasser, Kritischer Konsum, Klimawandel, Plastiktüten/Umweltverschmutzung, die Reise eines T-Shirts/eigenes Konsumverhalten/ faire Kleidung/ Textilproduktion, Faire Banane/Kinderarbeit in Kolumbien, Kakaoproduktion/Schokolade, Umgang miteinander/Kooperationsaufgaben in der Klasse

Die Rückmeldungen sowohl bei Kindern, Lehrern und Betreuern war übereinstimmend sehr positiv. Die Kooperation mit den vielen Institutionen und der Eduard-Spranger-Schule verlief zu jeder Zeit in guter Kommunikation, partnerschaftlicher Arbeitsweise und unterstützendem gegenseitigem Verständnis und Hilfsbereitschaft. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zur Zeit auf die Luftballonaktionen am Ende der Workshops ihr Postkarten zurück, auf denen sie ihre eigenen Vorstellungen, wie sie die Welt ein bisschen besser machen können formuliert haben.

Viel Arbeit und viel Spaß beim Zubereiten des Frühstücks

Gesundes Pausenfrühstück

Jeden Tag ein gesundes Pausenbrot

Im Rahmen des Projektes „Weltfairänderer“ vom BDKJ gab es letzte Woche etwas Besonderes zur täglichen Vesperpause. Auf Wunsch wurde eine Portion gesundes Frühstück geliefert. Regionales und saisonales Gemüse direkt vom Bioland Hofladen Gaisbühl, frische gebackene Vollkornbrötchen von der Bäckerei Berger je nach Wunsch mit Kräuter- oder Apfelquark bestrichen oder mit einem Stück Käse belegt. Dazu ein fair gehandelter Tee aus dem Weltladen.

Für die Schülerinnen und Schüler der beiden 8. Klassen und einige fleißige Elternhände hieß es dann schon man „schnibbeln was das Zeug hält“ bei rund 200 Portionen am Tag. Um in Anlehnung an das „Weltfairänderer-Projekt“ möglichst wenig Müll zu produzieren wurden Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Gurken, Radieschen, Karotten und Kohlrabi gewaschen, mundgerecht geschnitten und auf großen Tabletts angerichtet. Diese wurden zur Vesperpause in die Klassenzimmer geliefert, wo sich die Schülerinnen und Schüler dann ihre Vesperdosen füllen konnten. Die am Ende des Schultages leeren Tabletts waren ein eindeutiges Zeichen für den Erfolg des Projektes, sodass es nun im regelmäßigen Rhythmus wiederholt wird.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an unsere Lieferanten, an die fleißigen Mithelfer aus der Elternschaft und an die finanziellen Unterstützer, dank derer ein sensationeller Preis von 50 Cent pro Frühstück ermöglicht werden konnte.

Suche