BISAM

Berufsinformation für Schülerinnen und Schüler von Ausbildern monatlich

Schülerinnen und Schüler bekommen die Möglichkeit jeden Monat einen anderen neuen Beruf kennenzulernen. Auszubildende und Ausbilder stellen ihr Berufsbild mit den jeweiligen Anforderungen vor und stehen für jegliche Fragen zur Verfügung. Dadurch erlangen Schülerinnen und Schüler einen Eindruck über die Vielzahl von Berufen und Möglichkeiten, die ihnen offen stehen.

Eissmann zu Besuch

Am 16.5. war Tobias Glöckler von der Firma Eissmann Automative aus Bad Urach da. Eissmann wurde 1964 von Jürgen Eissmann gegründet. Heute haben sie 5000 Mitarbeiter*innen. Im Jahr 2018 haben sie einen Umsatz von 500 Mio. Euro gemacht.

Ausgebildet werden die Berufe Fachinformatiker in Richtung Anwedungsentwickler und Systemintegration. In Richtung Anwendungsentwickler entwirft man Webseiten und Programmiert viel. In Richtung Systemintegration wird viel mit Hardware und Einrichtung von Computern gearbeitet. Autos von z.B. Mercedes werden bei Eissmann beledert. Sie beziehen meist die Schaltgriffe der Autos.

Gern gesehen sind Computerkenntnisse oder Interesse und Bemühung. Außerdem sind Englischkenntnisse sehr wichtig.

 

Von Lisa und Annika, Klasse 8b

Stadt Reutlingen: Erzieher*in und Kinderpfleger*in

Wir fanden den Vortrag über den Beruf der Erzieher*in oder Kinderpfleger*in sehr interessant und lehrreich. Frau Kreidler und Frau Schlachter von der Stadt Reutlingen haben alles sehr gut erklärt und wir bekamen einen sehr guten Einblick in das Berufsleben einer Erzieher*in oder Kinderpfleger*in. Wir haben bei dem Vortrag auch erfahren, wie man sich für den Beruf bewerben kann. Insgesamt war die Präsentation gut strukturiert und abwechslungsreich gestaltet.

Es gab am Ende der Vorstellung einen Film, Wir habens ehr viele gute Informationen über den Beruf erfahren. Wir haben auch bei dem Vortrag erfahren, welche Fähigkeiten wir für den Beruf mitbringen sollten. Am Ende des Vortrags konnte man gut entscheiden, ob der Beruf einen interessiert oder ob es nicht in die richtige Richtung geht.

Verena, Tom, Hannah aus Klasse 9

Schwörer Haus zu Besuch

Heute war die Firma Schwörer Haus aus Oberstetten zu Gast in der St. Wolfgang Schule. Herr Coman, ein Azubi, stellte uns den Beruf Elektroniker für Betriebstechnik vor. Er berichtete uns, dass die Firma 1700 Mitarbeiter hat, davon 300 auf der Baustelle.

Die Firma Schwörer stellt Fertighäuser her.

Zudem erzeugt sie Strom aus Biogas und auch die Holzindustrie wird dort ausgeübt.

Die Firma Schwörer benötigt bei Ihren Arbeiten unter anderem Elektroniker für Betriebstechnik, sie sind z. B. für die Instandhaltung und Reparatur von großen Schaltschränken zuständig.

Um Elektroniker zu werden braucht man die Mittlere Reife.. Die Ausbildung dauert 3 1/2 Jahre aber man kann auch um 6 Monate verkürzen.

Als Auszubildender erhält man viel Erfahrung mit Elektronik, Werkzeugen und Technik.

 

Von Lennart und Lennart, Kl. 7a

 

 

BISAM-Besuch der Firma Raff Digital

Am Donnerstag, den 13.12. hörten die Klassen 7 bis 10 im Speisesaal der SWS einen Vortrag von Frau Berner, die bei der Firma Raff Digital in Riederich eine Ausbildung zur Mediengestalterin macht.

Um eine solche Ausbildung machen zu können, braucht man bestimmte Voraussetzungen und Fähigkeiten, wie zum Beispiel Zeichnen und Technik.

Ich fand es sehr gut und interessant zu wissen, wie man Bilder bearbeitet und verbessert und freue mich schon auf die nächste BISAM-Veranstaltung.

Luc, Klasse 7

Suche